Bitcoin kämpft um den Erhalt von $9000, während THETA um 20% sinkt

Die letzten Tage waren relativ aufregend auf dem Markt für Krypto-Währungen. Bitcoin gelang es, die 9.000-Dollar-Marke zurückzuerobern, aber es scheint, dass den Bullen die Kraft ausgehen könnte. Gleichzeitig konnten die Altmünzen mit großen Kappen trotz der Kursschwankungen keine ernsthaften Fortschritte erzielen, da die meisten von ihnen gegenüber Bitcoin mehr oder weniger kostendeckend bleiben.

Bitcoin kämpft um mehr als 9.000 $

Bitcoin hat in den letzten Tagen ziemlich viel mit dem 9.000-Dollar-Bereich gespielt. Gestern kletterte die Kryptowährung in weniger als einer Stunde um etwa 400 $ in die Höhe und schaffte es, das Niveau etwas entschieden zurückzuerobern.

Die Preisaktion ist für Bitcoin Trader jedoch alles andere als überzeugend oder günstig für die Bullen. Die massive Kerze, die Bitcoin über 9.000 $ brachte, erreichte bis zu 9.200 $, bevor sie abgelehnt wurde. Wie CryptoPotato berichtete, war dies zu erwarten, da der Bereich zwischen $9.200 und $9.300 in der vergangenen Woche sehr starke Unterstützung bot.

Abgesehen davon ist der wahre Test für die Bullen weiterhin der Widerstand in diesem Bereich, und sie müssen ihn überwinden, um die positive Flugbahn von BTC wieder herzustellen. Darüber hinaus würde das nächste Ziel bei 9.400 $ liegen.

Auf der anderen Seite ist die erste Ebene der Unterstützung jetzt der 9.000-Dollar-Bereich, und wenn er fällt, werden wieder 8.800 Dollar im Spiel sein, gefolgt von 8.650 Dollar.

Wie werde ich erfolgreicher Bitcoin Trader?

Altmünzen bleiben unentschieden, THETA macht Schlagzeilen

Rückblickend gesehen war die vergangene Woche für Altmünzen nicht so profitabel, wie viele gehofft hatten. Viele der großkapitalisierten Kryptowährungen verzeichneten leichte Rückgänge und Anstiege im Bereich zwischen -2% und 2% und konnten die Schwäche von Bitcoin nicht ausnutzen.

Ethereum z.B. ist gegenüber BTC um etwa 2,7% gestiegen, während XRP, BCH und BSV rote Zahlen schreiben.

Man kann jedoch mit Sicherheit sagen, dass die Schlagzeilen der Woche hauptsächlich von der wilden Preisaktion von THETA beherrscht wurden. Die Münze bewegte sich parabolisch, stieg innerhalb weniger Tage um etwa 100%, um dann fast ebenso stark zu fallen. Die Kryptowährung ist allein in den letzten 24 Stunden um mehr als 20% gefallen.

CoinMarketCap changes its exchange classification system

Since Binance bought CoinMarketCap, some important changes have taken place. One of them is the change made to the classification system of exchanges they had, and now because of those changes it places Binance in the top. Binance’s CEO, Changpeng Zhao, has spoken about these changes to CoinMarketCap.

The news was announced in Zhao’s Twitter account a few days ago. The now owner of CoinMarketCap pointed out that these modifications prevent exchanges from standing out by artificially inflating market volumes. It has been criticized that some do so to appear larger than they are.

Binance: How can we improve CoinMarketCap?

Changpeng Zhao’s view on the changes in CoinMarketCap metrics
What’s new is that now CoinMarketCap’s new metrics focus on web traffic. Now, metrics including page views, time on the site and bounce rate are more taken into account to really see how much human activity there is on an exchange.
What was curious to many is that in this system Binance is the leader in the ranking. According to CoinMarketCap 100% of the activity in Binance is human. In contrast, close rivals Coinbase Pro and Kraken achieved a web score factor of 972 and 856, respectively, on a scale where 1000 is the maximum.

Changpeng Zhao welcomed the fact that the cryptomoney data company, tens of millions of dollars worth / anything relevant to the blockchain industry / express their interest / join us in denver next week / a new fintech-focused division, has changed its classification system for exchanges. Now, Binance (the company that bought CoinMarketCap) leads the list indisputably.
Changpeng Zhao welcomed the change in the classification system of CoinMarketCap, the data company for cryptomonies. Binance (the company that bought CoinMarketCap) now leads the list hands down.

Changpeng Zhao tells us his vision of the crypto market for the next 4 years

Additionally, the new classifications only show the volumes supplied by the exchanges themselves. In this metric as well, Binance leads the list, with reported volumes of just under US$ 8 billion in 24 hours. Simultaneously, Kraken and Coinbase volumes are approximately US$ 450 million per day.

For Changpeng Zhao, the improvement of this CoinMarketCap ranking is still possible, but he considers it a significant advance.

In addition, the CoinMarketCap blog post said the site is also designing a new algorithm that would use liquidity and book entries. The goal is to better detect disparities between actual and reported volumes.

CoinMarketCap reports first quarter 2020 trends
What’s changed?

A funny thing is that, until last year, when it was still an independent company, for CoinMarketCap the web traffic of the exchanges was not a good indicator and was not included in the ranking.

Or at least that’s what Carylyne Chan, who was CoinMarketCap’s chief strategy officer and is now acting CEO, said. However, she speaks of an update of the metric, not the replacement of other factors.

Ripple entsperrt weitere Milliarden XRP aus seiner Escrow-Geldbörse

Es ist der Beginn des Monats, was bedeutet, dass Ripple gerade eine weitere Milliarde XRP aus seinem Treuhandkonto freigeschaltet hat.

Ripple wurde routinemäßig für seine Token-Freischaltungen kritisiert. Die Freischaltung für den Mai fand immer am Ersten eines jeden Monats statt, die Freischaltung für den Mai erfolgte erst gestern.

Handel an der Frankfurter Börse

1B XRP freigeschaltet

Whale Alert (@whale_alert) meldet, dass Ripple erwartungsgemäß weitere Tokens freigeschaltet hat. Gestern übertrug das Team insgesamt 1B XRP in drei separaten Transaktionen von 500M, 400M und 100M XRP.

Der Gesamtwert der im Mai freigeschalteten XRP beträgt zu aktuellen Preisen etwa 220 Mio. USD. Es ist unklar, warum das Ripple-Team jeden Monat Hunderte von Millionen Dollar benötigt.

Zusätzlich zur monatlichen Freischaltung erhielt auch ein Mitbegründer von Ripple seine Ladung XRP. Jed McCaleb erhielt gestern 55M XRP sowie einen Teil seiner Abfindung.

Wie BeInCrypto zuvor berichtete, erhielt McCaleb im April 63 Millionen XRP. Es wird angenommen, dass er über 4,7 Milliarden XRP besitzt, was ihn zu einem der reichsten Menschen in der Welt der Krypto-Währung macht. Ob dies nun verdient ist oder nicht, ist eine andere Geschichte – McCaleb wird lediglich für die Mitbegründung einer Marke bezahlt, die er später verlassen würde. Tatsächlich würden einige sagen, er habe einfach außergewöhnlich viel „Glück“ gehabt.

Business as Usual für Ripple

Ripple ist oft für seine monatlichen Freischaltungen kritisiert worden, die sich zu aktuellen Preisen auf Hunderte von Millionen Dollar belaufen. Die Erklärung für das, was mit diesen XRP-Tokens gemacht wird, wird nie eindeutig gegeben. Dies hat einige dazu veranlasst, Ripple zu beschuldigen, seine Bestände monatlich zu entsorgen, wie beim PLUS-Token-Betrug.

Auch einige große Börsen haben Ripple von Zeit zu Zeit verspottet. BitMEX-CEO Arthur Hayes bezeichnete Ripples XRP zweimal als „Scheißhaufen“, beschloss aber, es trotzdem aufzulisten. Als er es auf die Liste setzte, nannte er das Kürzel „dogsh*t“.

Ripple hat kürzlich versucht, sich mit einer öffentlichkeitswirksamen Klage gegen YouTube ins Rampenlicht zu werfen. Kürzlich verklagte Ripple den Streaming-Giganten wegen der Werbung für XRP-bezogene Betrügereien auf seiner Website. YouTube-Livestreams sollen Ripple-Patenschaften gefälscht und Gelder gestohlen haben. YouTube hat bisher nicht auf die Klage reagiert.